TEST: Onkyo 7.2 AV-Receiver TX-NR609 - Komplettausstattung für 599 EUR

20.04.2011 (cr/phk)

Neues, elegantes Onkyo-Design

Sehr gutes Display

Bekannte Fernbedienung

Einführung

Für 599 EUR ist der nagelneue Onkyo TX-NR609 verfügbar, den es in schwarzer oder silberner Version gibt. Das 7.2 Gerät mit zwei Subwoofer-Pre-Outs (parallel geschaltet) ist THX Select 2-zertifiziert und bringt gleich 6 HDMI 1.4a Eingänge sowie einen Monitor-HDMI 1.4a Ausgang mit. Neben Decodern für die aktuellen HD-Formate sind sogar Dolby PLIx sowie Audyssey DSX integriert. Die Endstufen bringen pro Kanal 160 Watt an Leistung (1 kHz, IEC, 1 Kanal ausgesteuert). Für alle Kanäle gibt es 192 kHz/24-Bit Burr Brown D/A-Wandler. Der schnelle 32 Bit DSP-Chip ermöglicht eine präzise Decodierung aller gängigen Formate. Für Games gibt es 4 DSPs (Rock, Sport, Action, Rollenspiel). Audyssey 2EQ ist als Lautsprechereinmess- und EQ-System eingebaut. Hier kann der Anwender zwischen einem Schnellmodus wählen, der nur die Basisparameter der Lautsprecher (Größe, Pegelabgleich, Time Alignement) behandelt und zwischen dem kompletten Modus, hier wird an 3 Einmesspositionen inklusive raumspezifischem Equalizing gemessen, anschließend werden die Werte berechnet. Es gibt Audyssey-Kurven für den Film- und den Musikbetrieb, der User kann zwischen beiden umschalten - oder Audyssey ganz deaktivieren. Ist 2EQ deaktiviert, hat der Anwender auf DSX, Dynamik Volume und Dynamic EQ keine Zugriff, diese erweiterten Audyssey-Funktionen sind nur bei Verwendung einer Audyssey EQ-Kurve aktiv. Alternativ kann sich der Anwender mit dem manuellen Grafik-EQ auch selber ein Setup zusammenstellen. Es ist nicht möglich, sich von Audyssey ermittelte EQ-Kurven in den manuellen EQ zwecks Feintuning zu kopieren. Videoseitig besteht dank des leistungsstarken Marvell Qdeo-Videochips sogar die Möglichkeit, bis auf 4k hochzuskalieren, in Ermangelung an 4k-fähigen Bildwiedergabegeräten kann man derzeit mit diesem Feature leider noch nicht viel anfangen. 576i Signale können auf 1080p hochgerechnet werden, für die Bildjustage ist auch ein Video-EQ mit an Bord. Das "N" im Modellnamen deutet es schon an - der TX-NR609 ist dank der rückseitigen Ethernetbuchse auch netzwerkfähig. Hier kann der AVR von Servern, die sich im gleichen Netzwerk befinden, Musikdateien streamen (Formate: MP3, Ogg Vorbis, WMA, WMA Losless, FLAC, WAV, AAC, LPCM). Foto- und Videodateien können nicht erfasst werden. Über den USB-Anschlus können nicht nur USB-Medien wie Sticks und HDDs angeschlossen werden, es ist auch möglich, das iPhone oder den iPod direkt nur über USB-Kabel zu verbinden.  

Video-Überblick

 

Verarbeitung

Saubere Verarbeitung der Bedienelemente - hier die Eingangswahltasten

Navigation ist auch am Gerät selber möglich. Kleine Spaltmaße

Überall saubere Passungen, auch beim Front-HDMI-Eingang und bei der Kopfhörerbuchse

Schlichte Noblesse

Elegant blau leuchtender Lautstärke-Drehregler

Sehr gut eingepasste Frontblende

Oberflächenfinish

Innenleben

Platinenlayout

Elkos

Kühlkörper

Trafo

Lüfter

Gut verarbeitete Fernbedienung

Bekanntes Audyssey-Messmikrophon für das 2EQ Einmesssystem

Der Onkyo TX-NR609 glänzt mit solider Verarbeitungsqualität rundum. Die Front des AVRs bietet nicht nur eine schlichte und elegante Optik sondern ebenso tadellose Materialqualität. Die Bedienelemente sind sehr sauber eingepasst und verfügen über einen sehr guten Druckpunkt. Die frontalen Anschlüsse sitzen hervorragend und halten häufigem Umstecken problemlos Stand. Der ungerasterte Lautstärkedrehregler fasst sich haptisch gut an und lässt sich sehr leicht drehen, verfügt aber über einen nicht absolut ruhigen Lauf. Großzügig dimensionierte Geräte-Standfüße bieten ausgezeichneten Halt und Standfestigkeit im HiFi-Rack. Das Innenleben wirkt aufgeräumt, die Platinen wirken mit Flachbandkabeln sauber verbunden. Mit dem großen passiven Kühlkörper unter Einbezug des Kamineffektes sorgt Onkyo zusätzlich mit einem sehr ruhig laufendem aktiven Lüfter für ausreichende Kühlung des Gerätes. Die Fernbedienung ist hinlänglich bekannt und bietet ein übersichtliches Layout, der Tastendruckpunkt nicht ganz tadellos zu bewerten. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - Hervorragend.

Anschlüsse

Anschlüsse auf der Front

Anschlussübersicht Rückseite

Onkyo-typisch: Der dedizierte PC-Eingang. Erstmals hat auch die 60X-Serie von Onkyo Netzwerkfähigkeit

Komponenten-Video-Anschlüsse, Cinchanschlüsse Audio und Video

Konventionelle Digitalanschlüsse

  • 6 HDMI Eingänge (1 Front/5 Rückseite) und 1 Ausgang
    Universal Port für optionales iPhone/iPod-Dock UP-A1 oder DAB+ Radiotuner UP-DT1
    Für HDTV geeignete (bis 720p/1080i) Komponentenvideo-Umschaltmöglichkeit (2 Eingänge, 1 Ausgang)
    5 Composite-Video Eingänge (1 Front/4 Rückseite) und 2 Ausgänge
    PC VGA-Eingang
    4 Digitaleingänge (2 optisch und 2 koaxial)
    6 Analog-Audioeingänge und 1 Ausgang
    2x Subwoofer Pre Out
    Endstufenunterstützte Zone 2 und Zone 2 Line-Out für die Wiedergabe einer weiteren Quelle in einem anderen Hörraum 
    Farblich codierte, für Bananenstecker geeignete Lautsprecheranschlüsse (ausgenommen Zone 2)
    Kopfhöreranschluss (Front)
    FM/AM-Antenne
    Ethernet-Anschluss

Der Onkyo weist eine umfangreiche und praxisgerechte Anschlüssbestückung auf. Einen dedizierten Phono-Eingang oder Pre-Outs für den Anschluss externer Endstufen gibt es aber nicht. Dafür stellt der TX-NR609 zwei Subwoofer Pre-Outs zur Verfügung. Für den Anschluss von Zone 2 Lautsprechern stehen lediglich Klemmanschlüsse zur Verfügung. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - Hervorragend.

Menü & Konfiguration

Hauptmenü

Lautsprecher-Konfiguration (manuell). Für jeden Kanal gibt es fein gestaffelte Übernahmefrequenzen (40/50/60/70/80/90/100/120/150/200 Hz)

Konfiguration Teil 2

Große Standlautsprecher definiert man als Vollbereichslautsprecher

Sind Front L + R Vollbereichslautsprecher, kann man die Double Bass-Ausgabe aktivieren, der Bass wird dann vom aktiven Subwoofer und von den beiden Frontboxen übertragen

Time Alignment (manuell) in 30 cm Schritten

Time Alignment Teil 2

Vorbereitung für die automatische Audyssey-Einmessung. Sobald das Mikrophon am AVR angeschlossen ist, wird ins Audyssey-Setup geschaltet

Manueller EQ

Schnelle oder ausführliche Messung

Während des Einmessvorgangs sollte Ruhe herrschen

Nach dem Messen folgt die Berechnung

Ergebnisse, Teil 1

Ergebnisse, Teil 2

Bildeinstellungen, Teil 1

Bildeinstellungen, Teil 2

Schnell ist der TX-NR609 ins kabelbasierte Netzwerk eingebunden

Problemlos funktioniert der Download neuer Firmware

Optionen für die Installation neuer Firmware

Direktzugriff auf wichtige Funktionen über die "Home"-Taste auf der Fernbedienung, hier die Eingangswahl

Klangeinstellungen

Der Onkyo AVR lässt sich über die übersichtliche Fernbedienung prima steuern. Der Druckpunkt beim Navikreuz geht in Ordnung - hier hatten wir auch schon andere Fälle bei nahezu der identischen Fernbedienung. Das Display ist prima ablesbar und löst fein auf. Die OSDs sind via HDMI sichtbar und in deutscher Sprache verfügbar. Der Aufbau ist insgesamt klar, es gibt zudem einen kurzen erläuternden Satz zur jeweiligen Funktion. Das manuelle Lautsprechersetup birgt keine Überraschungen, 30 cm Steps beim Time Alignment sind aber nicht so überzeugend. Ein manueller grafischer EQ steht zur Verfügung, fein gestaffelt sind dei kanalselektiven Übernahmefrequenzen. Das Audyssey 2EQ Einmesssystem arbeitet relativ schnell und produziert keine störenden Fehlermeldungen. Der Anwender kann zwischen einer Kurve für die Filmwiedergabe und einer EQ-Kurve für die Musikwiedergabe wählen. 

Der TX-NR609 verfügt über einen gut ausgestatteten Video-EQ. Neben Bildfeldern (Game, Movie) kann man sich auch für „Direct“ oder eine unbearbeitete Weiterführung ans Bildwiedergabegerät entscheiden. Zudem hat der Anwender die Möglichkeit, selber Justagen vorzunehmen. Einstellbar sind Spielemodus, Film-Modus, Konturoptimierung, Rauschunterdrückung, Helligkeit, Kontrast, Farbton, Sättigung und Farbtemperatur (kalt, normal, warm). Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - Hervorragend.

Einrichten der drahtlosen Netzwerkverbindung mit Wireless LAN Adapter UWF-1

Wireless LAN Adapter UWF-1

Automatisches oder manuelles Setup wählen

Auswahl des eigenen Routers und manuelle Key-Eingabe im "Manuellen Setup"

Push-Button-Methode oder PIN-Code-Eingabe dank WPS

Schnell und komfortabel erfolgte die drahtlose Netzwerkverbindung in unserer Redaktion

Wer den Onkyo TX-NR609 drahtlos einbinden möchte, benötigt lediglich das separat erhältliche Wireless LAN Modul UWF-1. Die Installation ist problemlos und selbsterklärend. Nach Anschluss des kleinen USB-Sticks wird der AVR automatisch auf den "NET"-Eingang gesetzt und das Wireless Setup startet. Nun kann die Einrichtung automatisch oder manuell erfolgen. Im manuellen Modus muss der eigene Router gewählt und dann per Fernbedienung der WEP/WPA-Sicherheitsschlüssel eingegeben werden. Am einfachsten erfolgt die drahtlose Einbindung mit dem automatisierten Setup. Verfügt der eigene Router über die WPS-Funktion, so kann sich der UWF 1 Wireless LAN Adapter ohne manuelle Eingaben mit dem Router verbinden. Bei der Push-Button-Methode muss lediglich ein Knopf am Router gedrückt werden und der UWF-1 verbindet sich, auch die Verbindung mittels PIN-Code-Eingabe ist möglich. Unser TX-NR609 war dank des UWF-1 und der einfachen Installation binnen Sekunden drahtlos ins Netzwerk integriert.

Test-Equipment
Klang/Untersuchung der Medienfunktionen

iPhone/iPod

Steuerung des iPhones über die Fernbedienung des AVRs

Inhalt einer Wiedergabeliste

Anzeige des gerade laufenden Titels im Display

Die Apple-Devices können mittels USB-Kabel direkt an den Onkyo angeschlossen werden. Drückt man die „Mode“ Taste, so ist es möglich, den iPod oder das iPhone komplett über den AVR zu steuern, was dank des grafisch eher einfachen OSDs sehr gut geht. Der Klang hat uns absolut überzeugt, selbst bei komplexeren Titeln wie „L’Attesa“ von Andrea Bocelli wurde bei der Stereowiedergabe ein sehr emotionaler, klarer und überraschend plastischer Sound generiert. Matte, gefühlsarme und oberflächliche Elemente sind im Klangbild keine auszumachen. Bei „Freak“ (Klaas&Bodybangers) besticht der 609 mit sattem, auf den Punkt kommendem Bass. Auch hohe Pegel gehen souverän von der Hand, mit Nachdruck und Schwung werden die Elemente in den Hörraum geschleudert. Nicht mehr so gut gefällt uns das Klangbild, wenn PLII Music aktiviert wird. Der Bass wirkt dann überspitzt und hohl, er hält nicht mehr die Präzision. Außerdem wirkt der Sound matter und nicht mehr so frisch. Besser gefällt hier DTS Neo:6 – zwar ist der Klang etwas indirekter, aber die harmonische Front-/Surround-Verteilung und der exaktere Bass überzeugen. Auch wirken die Höhen in sich stimmig - eine hervorragende Neo:6 Integration. 

Internet Radio – vTuner

Netzwerkfunktionen

vTuner ist kostenlos, es ist keine Anmeldung erforderlich

Der TX-NR609 verfügt über verschiedene vordefinierte Internet Radio Plattformen. Kostenlos ist vTuner, des Weiteren sind Napster, und last.fm verfügbar. Um diese beiden letzten Plattformen nutzen zu können, muss man sich anmelden. Bei vTuner erwartet en Hörer eine große Auswahl an Sendern, man kann sich auch eine Favoritenliste zusammenstellen. Man kann nach Genre oder Land beispielsweise suchen – oder nach „High Quality“ Sendern. Das Buffern geht recht schnell vonstatten, nach kurzer Wartezeit kann man in den Stream hineinhören. In DTS Neo:6 Music erwartet den Anwender eine tadellose Klangqualität, der Sound ist homogen und nachdrücklich. Viel Brillanz darf aufgrund der deutlichen Komprimierung nicht erwartet werden, auch das gute Aufpolier-DSP von Onkyo kann dies nicht wesentlich ändern. 

Music Streaming vom Twonky Media Server und vom Win7 PC

Streaming von Podcasts vom Win7 PC

Serverübersicht 

Der Onkyo kann leider nur Musikdateien, aber keine Bild- oder Fotodateien streamen. Das Streaming von Musikdateien funktioniert nicht nur bei MP3-, sondern auch bei FLAC-Titeln. Die Klangqualität ist prima, der Sound ist kraftvoll und weist eine gute Struktur auf. Sehr zu loben ist die Pegelfestigkeit – der 609 strebt mit Macht voran, auch bei Pegeln, die mancher 800 EUR AVR nicht schafft, zumindest nicht so souverän. 

Blu-ray: Stirb Langsam 4.0, DTS-HD Master Audio

Schon der Beginn des Films wird ausgezeichnet erfasst. Das Tippen auf der Tastatur und die akustischen Bestätigungen des PCs wirken sehr echt. Das gilt auch für die sehr natürliche Stimmwiedergabe. Als kurze Zeit später die Wohnung des Hackers explodiert, wird der aktive Subwoofer exakt angesteuert – eine sehr druckvolle, kräftige Explosion ist hörbar. Die Rotorflügel des Helikopters sind prima zu hören, die Darstellung ist sehr räumlich. Im 5. Kapitel sind Gabriels Scharfschützen und Killer auf die Tötung von Matthew Farrell angesetzt – aber John McLane ist an Matthews Seite und bringt den Schergen in heftigen Schusswechseln auf die harte Art bei, dass sie noch viel zu lernen haben. Für einige bringt dies nichts mehr, weil sie während dieser Operation des Zeitliche segnen: Ein Killer fliegt nach der druckvollen Explosion des Feuerlöschers aus der geschlossene Scheibe des Mietshauses – die Scherben bersten nach allen Seiten, eine sehr detailreiche Wiedergabe. Die Schüsse sind energiegeladen und schneidend, mit Kraft donnern die MP-Salven durch den Hörraum. Die Pegelfestigkeit ist sehr gut, tonal zeigt sich der 609 als recht neutral, mit leichtem Hang zum Angenehmen – so kann auch mit hohem Pegel ohne Probleme gehört werden, da der 609 nicht zum Überspitzen neigt. Diese Auslegung zeigte uns auch der kleinere TX-SR309, der TX-NR609 bringt freilich noch hörbar mehr Kraft und Auflösungsvermögen mit. Gerade im Bass- und im Hochtonbereich kann man beides heraushören.

Blu-ray: Avatar, DTS-HD Master Audio

Sehr räumlich und dicht gelingt die Klangkulisse des Box-Office-Schlagers von James Cameron, sofort gefällt die authentisch echte Stimmwiedergabe mit sauberer Ausarbeitung unterschiedlicher Charakteristika. Im 7. Kapitel startet der erste Ausflug der Avatare im Helikopter, die trockene und fließende Integration des aktiven Subwoofers begeistert, die Flügelschläge der begleitenden Tiere kommen sehr gut heraus. Nach der Landung stellt die DTS-HD Master Tonspur hohe Ansprüche bezüglich der Feindynamik und räumlichen Einbindung einzelner Elemente. Der Onkyo meistert die Sektion mit Bravour, das Rascheln des Grases beim Auftreten der Avatare ist zu hören, feine Umgebungsgeräusche und Tierlaute verteilen sich in der breiten Kulisse. Nahtlos pflegen sich die Surround-Komponenten ein, ein ausgewogenes und balanciertes Klangbild entsteht. Im Hochtonbereich löst der Onkyo fein auf, wird aber nicht zu spitz sondern bietet einen eher angenehmen Klang. Längeres und besonders lautes Hören ist kein Problem, auch die Kraftreserven des 609 reichen in mittelgroßen Wohnzimmern aus, die Klangwiedergabe ohne Kompression oder Verzerrungen bei hohem Pegel auszubilden. Während der Stampede setzt sich die Anspielung des LFE wieder sehr gut in Szene. Kräftig, voluminös und tief ist das Stampfen der schwergewichtigen Tiere.

Blu-ray Audio – 2L – The Nordic Sound, Track 1 – Wolfgang Amadeus Mozart, Violinenkonzert, DTS-HD Master Audio

Hier hört man deutliche Differenzen zum günstigeren, für seine Preisklasse ebenfalls sehr guten TX-SR309: Der TX-NR609 spielt mit mehr Verve und erhöht die Detaillierung der hinteren musikalischen Ebenen deutlich. Streicher erscheinen geschmeidiger, mit noch geschlossenerem Gesamtauftritt. Insgesamt könnte man bei der Wiedergabe dieses Stücks die Preisklasse des TX-NR609 beinahe vergessen – die tolle Räumlichkeit, auch bei den Streicher-Soli, und die ausgezeichnete Dynamik sorgen für Spitzennoten.

CD: Beethoven - Symphonie Nr. 9, Stereo

Selbst im Stereo-Betrieb gibt sich der Onkyo TX-NR609 kaum Blöße. Sehr differenziert und fein durchzeichnet wird die Orchesterbühne wiedergegeben. Sauber gestaffelt und mit guter Instrumentaldifferenzierung erklingt Beethovens 9. Symphonie. Wird der Subwoofer einmal zur Unterstützung gefordert, erfolgt die Eingliederung nicht störend oder übertönend sondern präzise, straff und schnell. Die gewünschte Kraft und solider Tiefgang wird dadurch aber nicht eingeschränkt, sondern setzt sich bei vereinzelten Paukenschlägen sehr gut in Szene. Die Bühne wirkt breit und tief, auch die hinteren Ebenen sind gut durchzeichnet und musikalische Details hörbar. Die Auslegung, im Hochtonbereich nicht zu spitz zu agieren, ist auch im Stereo-Betrieb zu erkennen. Die Streicher gelingen sehr geschmeidig, die Auflösung bleibt dabei gut und hält sich nicht bedeckt.

Audyssey

Guter Sound mit Audyssey 2EQ

Mit Audyssey erscheint der Klang beim ersten Hinhören recht frisch und lebendig – beim genaueren Hinhören allerdings erscheint das Klangbild im oberen Mitteltonbereich als leicht hallig. Der gut dosierte Bassbereich gefällt ebenso wie die ordentliche Front-/Surroundbalance und die tadellose Räumlichkeit. Das Auflösungsvermögen nimmt minimal ab.

Fazit Klang

Der TX-NR609 kokettiert mit vielen akustischen Reizen – er spielt geschmeidig auf und knüpft mit dem gefälligen, seidigen Sound an frühere Onkyo-Traditionen an. Das im Preis sehr fair kalkulierte Gerät gibt sich ungemein musikalisch, ohne es im Filmbetrieb an Wucht und Nachdruck fehlen zu lassen. Im Vergleich zum TX-SR608 konnten Basskraft, Auflösung im Hochtonbereich, Qualität der Übergange sowie Gesamtharmonie hörbar gesteigert werden. Vorzüglich eignet sich der 609 für das Zusammenspiel mit Lautsprechern, die einen Bändchenhochtöner aufweisen. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Hervorragend.

Video-Sektion

Star Wars Episode III - Die Rache der Sith, Upconversion 576i Filmmaterial -> 1080p

Der neue Qdeo Chip im TX-NR609 bietet eine höchst ruhige Abbildung der nach hinten ablaufenden Laufschrift. Die farblich echte Laufschrift läuft beinahe komplett ohne Zittern der Buchstabenkanten nach hinten ab, auch Treppenstufenbildung hält sich sehr zurück, was zu einem sehr klaren und scharfen Bildeindruck sorgt. Ebenso ist in den hinteren Bildbereichen keine Wellenbewegung zu sehen, die Schrift läuft sauber und ohne Ausbleichen nach hinten ab. Um etwas Kritik auf hohem Niveau zu üben, sind nicht alle Sterne vor dem schwarzen Hintergrund ausgebildet. Der Schwenk auf den imperialen Zerstörer gelingt flüssig, ein kurzes Zittern an der oberen diagonalen Linie ist zu erkennen. Farbrauschen im roten Streiten tritt nicht auf. Die Kanten- und Detailschärfe wirkt sehr hoch, der Onkyo scheint alles aus dem schwachen DVD-Signal herauszuholen. Auch im Heckbereich des Sternzerstörers, der von der Sonne abgewandt ist, sind noch Feinheiten auszumachen. Schnelle Bewegungen der Raumjäger von Obi-Wan und Anakin sorgen für keine Nachzieheffekte oder unruhige Objektkanten. Die saubere Staffelung verschiedener Tiefenebenenen sorgt für eine tiefe und weit wirkende Kulisse, beim Abknicken auf Coruscant differenzieren sich die imperialen Schiffe sehr sauber in verschiedenen Ebenen. Die Plastizität der einzelnen Schiffe kommt ebenfalls ausgezeichnet heraus, kein Schiff klebt auf der Oberfläche, die folgenden Kampfszenen zeigen sehr schön die Dreidimensionalität der fliegenden Objekte. Zusammen mit unserem Panasonic GT30 Wiedergabegerät schafft der Onkyo eine sehr authentische, natürlich Farbwiedergabe. Sehr detailreich und scharf gezeichnet gelingen auch die Nahaufnahmen der Protagonisten in ihren Cockpits. Struktur an der Jedi-Robe von Obi-Wan ist sehr gut zu erkennen, auch die Barthaare sind differenzierbar und Feinheiten im Gesicht sind zu sehen. Der TX-NR609 bietet bilanzierend eine hervorragende Upconversion von SD-Signalen und punktet dank hoher Detailschärfe und einem sehr ruhigem Bild mit HD-Feeling, das in dieser Form von nur wenigen aktuellen Geräten erreicht wird.

AVEC Professional TEST DVD, Upconversion 576i Videomaterial -> 1080p

  • Laufschrift in verschiedenen Geschwindigkeiten: Die Laufschriften werden sauber ohne jegliche Ausbildung von Artefakten am Display wiedergegeben. Ein leichtes Zittern der Buchstabenkanten bleibt nicht völlig aus, Nachzieheffekte oder Schmieren ist aber selbst in der dritten Geschwindigkeit kaum zu sehen. Die Farbtrennung, auch im häufig schwierigen roten Bereich, gelingt ausgezeichnet.
  • Schwingendes Pendel: Am schwingenden Pendel sind dann an der Pendellinie doch einige Nachzieheffekte erkennbar und die Linie, über die das Pendel gleitet wirkt nicht ganz stabil. Die Differenzierung der farbigen Balken innerhalb des Pendels gelingt ab der zweiten Ebene nicht mehr perfekt.
  • Stadtbild Esslingen: Wiederum mit hoher Kanten- und Detailschärfe gelingt das Bewegtbild über die Stadt Esslingen. In sehr natürlichem Grünton ist die Flora des Stadtparkes zu bewundern, Struktur am Rasen und des gepflasterten Weges ist ausgeprägt. An den Hausdächern ist nur geringes Zeilenrauschen auszumachen.

Fazit Video

Zusätzlich zur tadellosen Weiterleitung von hochauflösendem 1080p24 - Material bietet der Onkyo TX-NR609 auch exzellente Leistungen im Upscaling & DeInterlacing. Besonders bei DVD-Filmmaterial schafft der Onkyo ein hervorragend ruhiges, detailreiches und scharfes Bild. Nachzieheffekte, Schmieren und zitternde Objektkanten sucht man vergeblich, insgesamt eine Top-Präsentation. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Hervorragend.

Konkurrenzvergleich
  • Onkyo TX-SR608: Solide akustische Eigenschaften mit ausgeprägter Feindynamik und Pegelreserven brachte bereits der TX-SR608 aus der letzten Generation mit. Die exzellente Video-Sektion des TX-NR609 kann der 608 aber nicht vorweisen, auch Netzwerkeigenschaften wie den Zugriff auf vTuner Internetradio und DLNA brachte der 608 noch nicht mit. Optisch gefällt uns das neue zeitlose Design ebenfalls besser.
  • Denon AVR-1911: Der Denon bietet ebenfalls iPod-Konnektivität und Wiedergabe von Audio-Dateien von einem USB-Stick, dafür aber noch kein DLNA-Streaming und Zugriff auf Internetradios. Bezüglich der Upconverion bietet auch der Denon bereits solide Leistungen, ganz mit der Bildruhe des Onkyos kann aber der ABT-Chip nicht mithalten, der Qdeo bietet mehr HD-Feeling. Akustisch zeigt sich der 1911 kraftvoll mit harmonischer, räumlicher Kulisse und straffem Bassverhalten, die spürbare Feindynamik und die Auflösung im Hochtonbereich wird nur schwer vom Denon erreicht. Der AVR-1911 ist mittlerweile zu Marktpreisen um die 400 EUR erhältlich.
Fazit

Onkyo schafft es immer wieder aufs Neue, uns zu überraschen - die 60X-AVR-Baureihe kann schon seit Generationen mit Innovationen und hoher Leistungsfähigkeit zum kleinen Kaufpreis begeistern, und der TX-NR609 setzt wiederum in aller Deutlichkeit Maßstäbe in der 600 EUR-Liga: Netzwerkfähigkeit mit Musik-Streaming und Internet Radio-Plattformen, Direktanschluss von iPhone/iPod, Qdeo Videochip plus Video-EQ, hervorragende Pegelfestigkeit und geschmeidiger Sound sorgen für Erstaunen bei den Testern. Die exzellente Anschlussbestückung und die hochwertige Verarbeitung kommen als weitere Pluspunkte dazu. Das endgültige Testurteil setzt den positiven Eindruck aus dem Preview lediglich fort. Die Video-Sektion präsentiert sich mit dem neuen Qdeo Chip in AV-Receivern dieser Preisklasse als der klare Maßstab. Die Bildruhe ist enorm hoch, zitternde Objektkanten und übermäßig ausgeprägte Treppenstufen sucht man vergeblich. Bildschärfe und Detailauflösunge sind top, der Onkyo TX-NR609 holt aus dem gering auflösenden SD-Material raus, was rauszuholen ist, eine klasse Leistung. Mit der neuen zeitlos eleganten Optik trifft Onkyo ebenfalls ins Schwarze und gliedert sich kompromisslos ins heimische AV-Rack ein. Dank hervorragender akustischer Eigenschaften, der für die Preisklasse nicht unbedingt üblichen Multimedia-Features und der opulenten Ausstattung des TX-NR609 fällt unsere Entscheidung über das Testprädikat nicht schwer.

 Netzwerk-Features, üppige Ausstattung und exzellente audiovisuelle Performance zum fair kalkulierten Preis, der TX-NR609 weist die Konkurrenz in die Schranken

AV-Receiver Untere Mittelklasse
Test: 20. April 2011

+ Kräftige, dynamische Akustik
+ Exzellente Upconversion von SD-Signalen
+ DLNA-Streaming & Zugriff auf Internetradio
+ Schicke, zeitlose Optik
+ Solide Verarbeitungsqualität

- Tastendruckpunkt der Fernbedienung

 

Technische Daten: http://www.eu.onkyo.com/de/products/TX-NR609.html

Test: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 20.04.2011

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013